Barry Douglas

Klavier

 

Barry Douglas verfolgt seit seinem Gewinn der Goldmedaille am Internationalen Tschaikowsky Klavierwettbewerb 1986 in Moskau eine grosse internationale Karriere. Neben seinem vollen internationalen Tourneekalender erweist er als Künstlerischer Direktor der Camerata Ireland und des Clandeboye Festivals weiterhin seinen irischen Wurzeln die Ehre.  

Höhepunkte in der Saison 2015/16 waren u.a. Konzerte bei den BBCProms in the Park mit dem Ulster Orchestra und am Yerevan Festival in Armenien; eine Tournee mit dem Brussels Philharmonic; Auftritte mit dem Prague Symphony, Belgrade Philharmonic, Szczecin Philharmonic und Galicia Symphony orchestra. Er spielt regelmässig mit dem BBC Scottish Symphony, London Symphony, Russian National, Cincinnati Symphony, Singapore Symphony, Berlin Radio Symphony, Staatskapelle Halle, Orchestre National de France, Seattle Symphony und Melbourne Symphony Orchestra sowie dem Royal Liverpool Philharmonic und Hong Kong Philharmonic Orchestra, unter vielen anderen.  Barry spielt auch regelmässig Klavierrezitals in aller Welt, darunter kürzliche Auftritte in Grossbritannien, Holland, Armenien, Mexico und den USA.

Barry hat einen exklusiven Vertrag mit Chandos und hat gerade erst die „complete works for solo piano“ von Brahms aufgenommen, die von der Kritik mit viel Lob überhäuft wurde. International Record Review schrieb beispielsweise: “this is indeed Brahms playing of the utmost integrity and authority… this cycle looks set to become a benchmark version.”  Die interessante Programmierung präsentiert auf jedem Album quasi ein Rezital, das ein sehr abwechslungsreiches und intensives Hörerlebnis bietet. Im September 2014 veröffentlichte der Pianist zudem „Celtic Reflections“, eine Entdeckungsreise durch die Irische Volksmusik mit achtzehn Arrangements, die alle von Barry selbst stammen – von alten Melodien bis hin zu Stücken von zeitgenössischen Songwritern.

1999 gründete Barry Douglas die Camerata Ireland, ein Kammerorchester, das die besten Musiker aus Nord- und Südirland vereint. Neben dem Streben nach musikalischen Spitzenleistungen will das Orchester auch einen Beitrag zum Friedensprozess in Irland leisten, indem es den Dialog und die Zusammenarbeit durch seine musikalischen Ausbildungsprogramme fördert. Barry reist mit der Camerata Ireland regelmässig durch die Welt, so kürzlich mit Tourneen in die USA und nach Südamerika. Einer der vergangenen Höhepunkte war das Debut der Camerata Ireland bei den BBC Proms in London und die Uraufführung einer neuen Kantate “At Sixes and Sevens”, bestellt von The Honourable The Irish Society. Das Konzert zusammen mit dem London Symphony Orchestra feierte Derry-Londonderry als City of Culture 2013.

Barry Douglas hat 2002 den Order of the British Empire (OBE) erhalten für seine Verdienste für die Musik.

 

Weiter Infos auf www.barrydouglas.com

© 2017 Festival Kammermusik Bodensee

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube