20200830_Schlusskonzert_2a.jpg

Festival Kammermusik Bodensee 27. bis 29. August 2021

Sehnsucht                          

Unterstützen Sie das Festival Kammermusik Bodensee und seine Nachwuchsförderung und werden Sie Mitglied im steuerbefreiten Trägerverein Förderkreis Kammermusik Schweiz !

10-DSC09488_reduziert.jpg
24-DSC09970.jpg

Festival Kammermusik Bodensee 2021 - Sehnsucht

Wie oft hatten Sie in den letzten Monaten Sehnsucht? Sehnsucht nach der Rückkehr zur Normalität, Sehnsucht nach Nähe, nach Geborgenheit, danach, seine Familie wieder in die Arme schliessen zu können, Sehnsucht, in die Ferne zu Reisen, nach einem feinen Essen im Restaurant, Sehnsucht nach Live-Konzerten… Was könnte also passender sein in diesem Jahr, als die Sehnsucht als Motto des Festivals Kammermusik Bodensee 2021 zu wählen.

Die Liebe und die Sehnsucht sind auch in der Musik allgegenwärtig und so ist denn die Sehnsucht das verborgene Band, das die Werke des diesjährigen Festivals zusammenhält. Sie prägt die Texte der Werke mit Gesang und die Grundstimmung in den Instrumentalwerken. Die menschliche Stimme vermag dieser Sehnsucht am unmittelbarsten Ausdruck zu verleihen, aber auch die Streichinstrumente und unter ihnen ganz besonders die Bratsche mit ihrem warmen Klang, bringen in uns verborgene Saiten und Emotionen zum Klingen. Dazu gesellt sich die Klarinette mit ihrem sehnsuchtsvollen Klang. Und so finden sich in den Programmen dieses Jahres immer wieder ungewöhnliche Kombinationen von Stimme, Bratsche und Klarinette.

Das Festival wird mit dem Komponisten eröffnet, der wohl wie kaum ein anderer sein Leben in verzehrender Sehnsucht verbrachte und dieses Gefühl in seinen Liedern so tief berührend in Musik setzte – die Rede ist von Franz Schubert. Die wunderbare Stimme der schwedischen Starsopranistin Malin Hartelius erklingt in diesem Festival immer in Kombination mit mehreren anderen Instrumenten, sei es mit Bratsche und Klavier, mit Klarinette und Klavier, mit Streichquartett oder gar zusammen mit Klavierquintett. Und wie immer stehen diesen ungewöhnlichen Werken beliebte Meisterwerke der Kammermusikliteratur gegenüber, wie Schumanns Klavierquintett, ein Klaviertrio von Beethoven, die zweite Violasonate von Brahms, Schumanns Fantasiestücke op. 73, Slawische Tänze von Dvořák oder das erste Klaviertrio von Arensky. Für all diese Werke empfängt das Schweizer Klaviertrio hochkarätige Gäste und grossartige junge Schweizer Nachwuchsmusikerinnen.

Zum traditionellen Engagement des Festivals für den Nachwuchs zählt auch die Matinee Junge Talente am Sonntagvormittag. Dazu kommt auch dieses Jahr wieder ein Workshop, diesmal für Gesang. Der Workshop ist öffentlich und für die Teilnehmer kostenlos.

Die beliebten anekdotischen Einführungen in die Programme durch den Musikalischen Leiter Martin Lucas Staub werden natürlich ebenfalls nicht fehlen.

 

Und so hoffen wir, dass wir mit diesem Festival die Sehnsucht nach emotionalen Konzerterlebnissen stillen können!

 

75-DSC01443.jpg
86-DSC01626.jpg
42-DSC00288.jpg
20200830_Schlusskonzert.jpg
Lilienberg Restaurant_2.jpg
87-DSC01650.jpg