Walter Labhart
Kulturvermittler

Walter Labhart.jpg

 

Walter Labhart wurde als Bürger von Steckborn TG 1944 in Buchs AG geboren und am Literargymnasium der Aargauer Kantonsschule in Aarau ausgebildet, war Walter Labhart bis 1975 in Zürich als Musikaliensortimenter im Musikhaus Hug, als Mitarbeiter von Radio DRS II sowie als Musikredaktor im Schweizer Fernsehen und im Schweizerischen Musik-Archiv tätig.

Seither wirkt er freiberuflich, mit einer kunstsinnigen Lehrerin verheiratet und von ihr unterstützt, im In- und Ausland als Kulturjournalist, Musikforscher, Gestalter von Ausstellungen und Konzertprogrammen, Herausgeber von Kammermusik und als Berater von Interpretinnen und Interpreten.

Mit Leihgaben aus seiner „Dokumentationsbibliothek zur Musik des 19.und 20.Jahrhunderts“ trägt er regelmässig zu Ausstellungen in internationalen Museen bei. 1999 begann er als Dramaturg für das Musikfestival „Concentus Moraviae“ in Mähren zu arbeiten, für das er 2009 die Wanderausstellung „15 internationale Komponistinnen“ schuf.

Als Kulturvermittler zwischen Ost und West wurde er u.a. 1984 und 1986 vom tschechischen und ungarischen Kulturministerium, 2013 vom Mahler-Festival Jihlava (Tschechische Republik) sowie 2019 vom Aargauer Kuratorium ausgezeichnet.